Wegbereiter für 17 Verfahren
der Dorferneuerung & Flurneuordnung


Die ILE Frankenpfalz im Fichtelgebirge feiert ihr 10-jähriges Gründungsjubiläum. Damals, im Dezember 2006, hatten sich die Gemeinden der VG Weidenberg mit der Gemeinde Speichersdorf im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) unter diesem Namen zusammengeschlossen. Die Motivation lag klar auf der Hand: Der ländliche Raum steht vor vielen Herausforderungen, die nur in der Gemeinschaft sinnvoll angegangen werden können. Der Blick über den Tellerrand bringt aber auch finanzielle und verfahrenstechnische Vorteile.


Wichtigster Partner der ILE Frankenpfalz i.F. ist das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE). Es unterstützt die Gemeinden auf vielfältige Weise bei der Umsetzung gemeinsamer Ziele und setzt dafür beispielsweise die Instrumente der Dorferneuerung und der Flurneuordnung ein. Konzeptionelle Grundlagen für den Einsatz dieser Instrumente wurden in der Frankenpfalz auch über den ILE-Verbund erarbeitet, etwa durch Landnutzungskonzepte im Projekt „Landschaft vital“ oder die Analysen zur „Interkommunalen Dorfinnenentwicklung“.

Aufgrund der geleisteten Vorarbeiten können die Verfahren der Dorferneuerung und der Flurneuordnung in der Frankenpfalz relativ schnell auf den Weg gebracht und mit dem sog.  „ILE-Bonus“ auch finanziell stärker gefördert werden. Die ILE Frankenpfalz i.F. ist somit auch Wegbereiter für viele dieser Maßnahmen in der Region.

Seit der Gründung im Jahr 2006 konnten in der Frankenpfalz insgesamt 17 Verfahren der Dorferneuerung und der Flurneuordnung umgesetzt bzw. angestoßen werden (ohne Freiwilligen Landtausch). Nach Angaben des ALE wurden dabei Investitionen in Höhe von insgesamt rd. 9,1 Mio. € ausgelöst. Dafür hat das ALE rd. 5,1 Mio. € an Zuschüssen zur Verfügung gestellt. Diese Summen teilen sich u.a. in die Ausführungskosten für die Flurneuordnung (rd. 2,8 Mio. €, davon rd. 2,2 Mio. € Zuschüsse) und für die Dorferneuerung (rd. 5,4 Mio. €, davon rd. 2,9 Mio. € Zuschüsse).

Beispiel: Im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens Emtmannsberg wurde 2004 für den Ortsteil Birk die Startphase der Dorferneuerung eingeleitet. Mit der Neugestaltung der Ortschaft wurde 2012 begonnen. Unter anderem wurden die beiden Dorfplätze umgestaltet, Asphaltflächen entfernt, neu gegliedert, gepflastert oder mit sandgebundenen Decken versehen.

Dorferneuerung in Birk: Oberer Dorfplatz (oben), Unterer Dorfplatz (unten).

Neben den Investitionen im öffentlichen und gemeinschaftlichen Bereich wurden auch 82 Förderfälle für Privatmaßnahmen in der Dorferneuerung behandelt. Die Investitionssumme beläuft sich hierbei auf rd. 3,8 Mio. €, das ALE stellt(e) dafür Zuwendungen in Höhe von rd. 0,6 Mio. € bereit.

In den letzten zehn Jahren wurden somit alleine im Zusammenhang mit der Dorferneuerung und der Flurneuordnung Investitionen in Höhe von rd. 13 Mio. € umgesetzt. Dabei sind über das ALE rd. 5,7 Mio. € an Fördermitteln in die Region geflossen.

Beispiel: Im Oktober 2011 konnte der Abschluss der Dorferneuerung in Windischenlaibach gefeiert werden. Investiert wurde in die Neugestaltung des alten Dorfplatzes sowie die Sanierung von Straßen und Gehwegen. Im Mittelpunkt stand der Bau eines Gemeinschaftshauses mit Küche, Gast- und Jugendraum, sanitären Anlagen und Lagerräumen für Feste und Veranstaltungen der Vereine. Rd. 250.000 € gewährte das Amt für Ländliche Entwicklung an Zuschüssen für den Bau des neuen Dorfzentrums. 


Dorferneuerung in Windischenlaibach: Das Gemeinschaftshaus in der neuen Ortsmitte.

Die Gemeinden profitieren aber auch bei anderen Projekten und Maßnahmen von der inter-kommunalen Zusammenarbeit. So wurde für die Frankenpfalz beispielsweise ein Konzept für ein „Ländliches Kernwegenetz“ ausgearbeitet (gefördert durch das ALE), um sich damit langfristig Zuschüsse für einen späteren Ausbau der Wege zu sichern. Möglich war dies nur, weil die Gemeinden im Rahmen der ILE zusammenarbeiten.

Diese Beispiele zeigen, dass die interkommunale Zusammenarbeit eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass Investitionen ausgelöst werden und Fördermittel in unsere Region fließen. Seit zehn Jahren leistet die ILE Frankenpfalz i.F. damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität in unserem ländlichen Raum.