Emtmannsberg ist auf dem Weg zum Dorfladen

Die ILE Frankenpfalz im Fichtelgebirge verfolgt das Ziel, die Lebensqualität in der Region zu steigern.

Das Projekt „Landschaft Vital“, das nun im Rahmen von mehreren Flurneuordnungsverfahren umgesetzt wird, das „Ländliche Kernwegenetz“ zum Ausbau der Wegeinfrastruktur oder die Ausarbeitung von Maßnahmen zum Schutz vor Hochwasserereignissen sind nur einige Beispiele entsprechender Aktivitäten.


Maßgeblich für die Lebensqualität eines Raumes ist auch die Möglichkeit, sich mit Artikeln des täglichen Bedarfs versorgen zu können. Insbesondere vor dem Hintergrund einer immer älter und immobiler werdenden Gesellschaft gewinnt eine fußläufig erreichbare Nahversorgung an Bedeutung. Daher ist es erfreulich, dass das Dorfladenprojekt in der Gemeinde Emtmannsberg immer konkretere Formen annimmt. Grund genug, um in dieser Ausgabe über den aktuellen Stand der Dinge zu berichten.

Projektbeschreibung: Emtmannsberg verfügt in seiner Dorfmitte über ein imposantes Schlossgebäude aus dem 17. Jahrhundert, welches derzeit aufwändig generalsaniert wird. Das Nutzungskonzept für das vormals baulich marode und leerstehende Gebäude sieht neben einem Bürgerzentrum und einer Gaststätte auch die Integration eines Dorfladens vor. Motivation für den Dorfladen ist die Situation, dass die Gemeinde mit 8 Ortsteilen, mehreren Weilern und 1.060 Einwohnern über keine Einkaufsmöglichkeit verfügt. Selbst Einkäufe mit nahversorgungsrelevanten Sortimenten des täglichen Bedarfs müssen in den entfernteren Zentren getätigt werden. Mit der Sanierung des Schlosses ist nun die Chance verbunden, ein Dorfladenkonzept in der Ortsmitte zu realisieren.


Die Einweihung des generalsanierten Schlosses wird voraussichtlich am 21./22. Juli 2018 stattfinden. Ab diesem Zeitpunkt soll auch der darin eingerichtete Dorfladen (barrierefreier Zugang rechts neben dem Torbogen) seine Pforten öffnen.

Bürgerbeteiligung: Zur Entwicklung des Projektes hat die Gemeinde einen sechsköpfigen Arbeitskreis ins Leben gerufen. Zudem wurden alle Einwohner der Gemeinde und benachbarter Orte um die Beantwortung eines fünfseitigen Fragebogens gebeten. Der Rücklauf von fast 400 Fragebögen ergab den Wunsch nach einem Dorfladen mit dem Angebotsschwerpunkt regionaler Produkte. In Bürgerversammlungen werden Detailfragen besprochen und für ehrenamtliches Engagement geworben. Ein externer Dorfladenberater bringt zusätzliches Fachwissen ein. Damit ist eine passgenaue und auf die Bedürfnisse der Bevölkerung zugeschnittene Konzeptgestaltung gewährleistet.


Die Sanierung der steinernen Gewölbedecke ist längst abgeschlossen und wird dem Dorfladen ein unverwechselbares Ambiente verleihen.

Sortimentskonzept: Das Dorfladenkonzept unterscheidet sich von ähnlichen Projekten alleine schon aufgrund der Größe der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten mit nur rd. 45 m² Fläche. Es wird daher kein klassisches Sortiment angestrebt, welches etwa dem eines Vollsortimenters ähnelt und nur eine geringere Sortimentsbreite und -tiefe beinhaltet. Vielmehr wird die Ausstattung im Wesentlichen dem Frischesortiment eines Lebensmittelmarktes entsprechen, wobei der Laden von regionalen Anbietern beliefert wird. Angebotsschwerpunkte werden sein: Obst, Gemüse, Molkereiprodukte, Fleisch- und Wurstwaren, Backwaren, Käse, saisonale Produkte, sowie eine kleine Auswahl an Non-Food-Artikeln des täglichen Bedarfs. Mit diesem Konzept wird der Dorfladen das Warenangebot mehrerer Hofläden und Direktvermarkter an einem Ort bündeln. Zusätzlich und außerhalb der Öffnungszeiten wird die Möglichkeit bestehen, sich rund um die Uhr umfassend an zwei Regiomaten zu versorgen, die im Außenbereich aufgestellt werden.

LEADER-Förderung: Mit Unterstützung der ILE Frankenpfalz im Fichtelgebirge wurden bei der „LAG Bayreuther Land“ Fördermittel für die Ausstattung des Dorfladens beantragt und mittlerweile auch durch das Entscheidungsgremium bewilligt. Damit steht eine deutliche Förderung der Nettokosten in Aussicht.

Unternehmensform: Die Trägerschaft des Projektes soll durch eine Unternehmergesellschaft erfolgen. Damit wird die bereits hohe Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit diesem Projekt weiter verstärkt. Seit Anfang Dezember können Anteile ab 250 € gezeichnet werden. Wer Interesse hat, das Projekt auf diese Weise zu unterstützen, der findet auf der Webseite der Gemeinde Emtmannsberg einen entsprechenden Antrag zum Download.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok