Beteiligung bei Förderinitiativen, Bewerbung um Preisgelder

Dorferneuerung und Flurneuordnung:
Wichtigster Partner der ILE Frankenpfalz im Fichtelgebirge ist das Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken. Es unterstützt die Gemeinden bei der Umsetzung ihrer Projekte nicht nur finanziell, sondern beispielsweise auch durch den gezielten Einsatz von Instrumenten und Programmen wie der Dorferneuerung und der Flurneuordnung.
Aufgrund der interkommunalen Zusammenarbeit unter den Dach der ILE Frankenpfalz i.F. erhalten die Gemeinden einen jeweils erhöhten Fördersatz, den sog. ILE-Bonus (meist 5-10%).

ILE-Management: Über das Amt für Ländliche Entwicklung werden auch die Personalkosten des ILE-Managers finanziell gefördert. Gleiches gilt für entstehende Sach- und Reisekosten sowie Ausgaben, die dem Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zugeordnet sind.

Zusätzliche Förderprogramme: Die ILE Frankenpfalz i.F. beteiligt sich natürlich auch an weiteren Programmen und Wettbewerben, um Fördermittel für unsere Region zu erhalten. Beispielhaft sind hier die Förderungen zum Ausbau Ländlicher Kernwege (Wald- und Flurwege sowie GV-Straßen) zu nennen. Die Ausstattung des Dorfladens in Emtmannsberg wird z.B. über das LEADER-Programm gefördert. Über die  Beteiligung bei der Förderinitiative „Innen statt Außen“ soll eine Industriebrache einer neuen Nutzung zugeführt werden. Für Hochwasserschutzmaßnahmen werden Fördermittel über die ILE Frankenpfalz i.F. beantragt. Auch hier erhalten die Gemeinden durch den ILE-Bonus meistens eine um 5-10% erhöhte Förderung. 

Wettbewerbe: Hin und wieder beteiligt sich die ILE-Frankenpfalz i.F. auch an Wettbewerben, um Auszeichnungen und Preisgelder für unsere Gemeinden zu erhalten. Die erfolgreiche Bewerbung als einer von 100 Genussorten in Bayern  hat für den Markt Weidenberg sowie für unsere gesamte ILE-Region bereits positive Effekte ausgelöst. Anbei ein Überblick über weitere, derzeit laufende Wettbewerbsteilnahmen:

Umweltpreis der bay. Landesstiftung: Die ILE Frankenpfalz i.F. hat sich an diesem Wettbewerb mit ihren Aktivitäten zur Verbesserung der Landnutzung (Projekt Landschaft Vital), den Aktivitäten im Bereich Hochwasser- und Erosionsschutz (boden:ständig) sowie der Umsetzung der Maßnahmen, z.B. durch die über das ALE laufenden Verfahren der Dorferneuerung und Flurneuordnung beworben. Eine zweite Bewerbung wurde für unseren Landschaftspflegeverband mit der „Streuobstinitiative Apfel-Grips“ ausgearbeitet. In beiden Fällen würden alle ILE-Gemeinden vom Preisgeld in Höhe von 30.000 € profitieren. Ob eine unserer Bewerbungen Erfolg hatte, werden wir voraussichtlich im August erfahren.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden: Bereits im letzten Jahr hatte sich der Markt Weidenberg mit Unterstützung der ILE Frankenpfalz i.F. beworben. Da wir leider nicht erfolgreich waren, wurde die Bewerbung überarbeitet und für 2019 erneut abgegeben. Das Preisgeld in Höhe von 30.000 € würde zu je einem Viertel dem Landschaftspflegeverband (Biodiversität), der ILE Frankenpfalz i.F. (Entwicklung des Ländlichen Raumes), der Initiative SiSoNetz (Altenhilfe und Seniorenbetreuung) sowie dem Verein YouTreff (Kinder- und Jugendarbeit) zu Gute kommen. Auch hier würden demnach alle ILE-Gemeinden profitieren.

Gütesiegel Heimatdorf 2019: Mit dem Wettbewerb will das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat kleine Gemeinden auszeichnen, die mit besonderer Heimatverbundenheit ihrer Bewohner für das bayerische Heimatgefühl unverzichtbar sind. Bei diesem Wettbewerb wurde die Gemeinde Kirchenpingarten ins Rennen geschickt. Das Preisgeld (60.000 €) würde für die geplante Dorferneuerung verwendet. Die Entscheidung der Jury steht noch aus.

Tassilo Tröscher-Preis: Gesucht wurden Projekte, die das Leben im Ländlichen Raum verbessern und zur Ortsentwicklung beitragen. Über die ILE Frankenpfalz i.F. wurde eine Bewerbung für das Dorfladenprojekt in Emtmannsberg eingereicht. Das in Aussicht stehende Preisgeld von 6.000 € soll als Unterstützung für das überwiegend ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten dienen.

boden:ständig-Preis 2019: Die Initiative boden:ständig ist von und für Menschen, die sich engagiert für den Erhalt der Böden und den Wasserrückhalt in der Flur einsetzen. Mit dem Wettbewerb sollen diese Menschen ausgezeichnet werden und ein Preisgeld von 1.000 € erhalten. Die ILE Frankenpfalz i.F. wird dafür Barbara Dahinten, die Geschäftsführerin des Landschaftspflegeverbandes vorschlagen, da sie sich seit Jahren erfolgreich für dieses Thema in unserer Region einsetzt.

Preisgelder in Höhe von 156.000 €: Über die derzeit laufenden Wettbewerbsteilnahmen hat sich die ILE Frankenpfalz i.F. um Preisgelder in Höhe von 156.000 Euro beworben. Wir hoffen, dass Sie uns die Daumen drücken, damit wir trotz bayern- oder gar bundesweiter Konkurrenz möglichst erfolgreich sind.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok